01.05.2017
„Fraktion vor Ort“ der FREIEN WÄHLER in Würzburg:

„Pflege geht uns alle an!“

Würzburg. Der renommierte Pflegekritiker Claus Fussek wies im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Fraktion vor Ort“ in Würzburg in einem emotionalen Vortrag vor einem brechend vollen Saal auf die Missstände in Pflegeheimen hin und appellierte an Angehörige, Pflegekräfte, Heimleitungen und die Gesellschaft insgesamt für eine Politik des Hinschauens, der Offenheit und Transparenz. Er fordert Solidarität zwischen Pflegekräften, um durch eine ehrliche Dokumentation auf die Pflegemissstände hinzuweisen. Dann könnten die Probleme endlich in Angriff genommen werden.

Fussek ist ein Verfechter der guten, menschenwürdigen Pflege: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – solange er nicht zu alt ist!“. Er untermauert dies mit farbigen, erschreckenden Beispielen aus der Pflege, die ihm von vielen Pflegekräften zugetragen wurden, die verzweifelt waren und selbst nicht mehr weiter wussten. Fussek berichtet von pflegebedürftigen Menschen, die tagelang nicht aus dem Bett kommen, weil sich niemand um sie kümmert. Hilfsbedürftige Menschen, die körperlich nicht in der Lage sind, an den Klingelknopf zu gelangen, um Hilfe zu rufen oder völlig ausgetrockneten Menschen.

Die Abgeordneten Prof. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer, stellvertretender Vorsitzender der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion und pflegepolitischer Sprecher, und Dr. Hans Jürgen Fahn, Mitglied im Landtagssozialausschuss, berichteten über ihr Engagement für eine bessere Pflege mit ausreichend Personal. Hierzu sei eine gesetzliche Personalbemessung unverzichtbar – ebenso wie mehr Wertschätzung für gute Pflegearbeit, die auch angemessen honoriert werden muss.

Archiv