12.12.2016
Der Bund Deutscher Kriminalbeamter zu Gast bei den FREIEN WÄHLERN im Landtag

Die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion hat sich zu einem Informationsaustausch mit dem Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) getroffen. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand dabei das Thema, wie der Direkteinstieg bei der Kriminalpolizei künftig erleichtert werden kann. Die Vertreter des BDK plädierten hierbei für eine Spezialisierung im Rahmen des Studiums an den Fachhochschulen als sinnvolle Ergänzung zum bisherigen Modell. Dies begrüßte auch Eva Gottstein, sicherheitspolitische Sprecherin der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion. „Durch eine frühzeitige Spezialisierung kann bedarfsorientiert gearbeitet und der Personalnot gerade unter den Kriminalbeamten effektiver begegnet werden“, so Gottstein. Im Rahmen eines Pilotprojekts solle diese Möglichkeit des Direkteinstiegs geprüft werden.

Hinsichtlich der Stellung der Tarifbeschäftigten verlangt der BDK dagegen dringend, für diese neue Beschäftigungsmöglichkeiten zu eröffnen. Ein Beispiel hierfür wäre die Spurensicherung. In einigen Bundesländern werden dort bereits Tarifbeschäftigte eingesetzt und man habe damit nur positive Erfahrungen gemacht. Peter Meyer, Landtagsvizepräsident und stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses Öffentlicher Dienst, sicherte von Seiten der FREIEN WÄHLER hierbei Unterstützung zu. „Die positiven Berichte aus den anderen Bundesländern zeigen, dass es funktionieren kann“, so Meyer. Zum Abschluss des Gesprächs waren sich beide Seiten einig, auch in Zukunft zu einem regelmäßigen Austausch über wichtige Themen zusammenkommen zu wollen.

Archiv