14.07.2017
FREIE WÄHLER im Dialog mit proHolz Bayern

München. Rund 700.000 Waldbesitzer gibt es in Bayern. Für ihre Interessen setzen sich die FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag ein – genau wie die Cluster-Initiative proHolz Bayern, die sich für mehr Wertschätzung der Forst- und Holzwirtschaft durch Politik und Gesellschaft starkmacht. Ihr neuer Vorsitzender Martin Bentele war zu Gast im Arbeitskreis Umwelt und Landwirtschaft der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion.

Unter Moderation von Dr. Leopold Herz, dem forstpolitischen Fraktionssprecher, konnten viele Gemeinsamkeiten festgestellt werden: proHolz übernimmt im Cluster Forst und Holz vor allem die Aufgabe der Kommunikation – sowohl nach außen als auch nach innen. So ist die Organisation beispielsweise zuständig für Hinweisschilder, die aufmerksamen Waldbesuchern Informationen über die Privatwälder vermitteln sollen.

Auch über die zahlreichen Vorzüge von Holz wurde diskutiert, wie etwa die CO2-bindende Wirkung des nachwachsenden Rohstoffs. In Bayern liegt die Holzbauquote jedoch nur bei rund 20 Prozent, während sie in Baden-Württemberg bereits bei rund 30 Prozent und in Österreich noch wesentlich höher ausfällt. „Da ist bei uns viel Luft nach oben, denn der Holzbau sollte stärker von der aktuell hohen Auftragslage im Wohnungsbau profitieren. Die Vorteile des Roh- und Baustoffes Holz müssen unbedingt besser vermittelt und die Bevölkerung dafür sensibilisiert werden“, erklärte Herz.

Auch in Sachen Holzenergie gebe es noch Entwicklungspotential, etwa in den Bereichen Pellets oder Hackschnitzel. Die Abgeordneten und der proHolz-Vorsitzende Bentele vereinbarten, auch künftig einen engen Austausch zu pflegen.

Archiv