Schule

Bildung steht im Mittelpunkt des politischen Handelns der FREIEN WÄHLER - dies zeigt nicht zuletzt unser Einsatz für die Wiedereinführung eines neunjährigen Gymnasiums, der sich nun endlich bezahlt gemacht hat: Denn zum Schuljahr 2018/19 werden die ersten Jahrgänge von einer längeren Lernzeit und dem Leitspruch unseres Volksbegehrens „Mehr Zeit zum Lernen, mehr Zeit zum Leben“ profitieren können.

Eine gute Bildungspolitik muss sich für uns am Wohl der jungen Menschen orientieren, sie optimal nach ihren individuellen Begabungen fördern, ohne sie jedoch zu überfordern. Wir fordern daher den Erhalt des differenzierten Schulsystem sowie möglichst kleine Klassen an allen Schularten, um alle Talente individuell fördern, Inklusion und Integration zu ermöglichen und damit die Chancengerechtigkeit des bayerischen Bildungssystems zu erhöhen.

Dabei ist Bildung für uns FREIE WÄHLER mehr als die bloße Vermittlung von Wissen. Bildung stellt vielmehr einen lebenslangen Prozess dar. Die Politik steht hier in der Pflicht, die geeigneten Rahmenbedingungen zu schaffen, um Schülerinnen und Schüler zum selbstbestimmten, lebenslangen Lernen zu befähigen.

Angesichts des stetigen gesellschaftlichen Wandels und wissenschaftlichen Fortschritts gilt es, neben der Vermittlung von Sachwissen und kognitiven Fähigkeiten, vermehrt Informationskompetenz, gesellschaftliches Werte- und Verantwortungsbewusstsein sowie die kreative und emotionale Entwicklung als wesentliche Bildungsziele in das bayerische Schulsystem zu integrieren. Im Sinne einer lebensnahen und nachhaltigen Bildung fordern wir daher mehr schulische Freiräume für die Vermittlung von Persönlichkeits- und Werteerziehung sowie die systematische Integration von Alltagskompetenzen, digitaler Bildung, Nachhaltigkeits- und Umweltbildung oder aber Service Learning in den Schulalltag.

Dabei muss Bildung immer auch in die Lebenswirklichkeit der Kinder vor Ort eingebettet sein. Wie setzen uns daher für den Erhalt der wohnortnahen Schule ein und fordern ein flächendeckend gut ausgebautes Ganztagsbetreuungs- und Bildungssystem. Dieses darf nicht vom Wohnort der Familien abhängig sein, sondern muss allen Kindern in Bayern möglichst gleiche Bildungschancen gewähren und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf befördern.

Zugleich wollen wir Jugendliche beim Übergang von der Schule in den Beruf noch besser begleiten und fordern einen stärkeren Praxisbezug sowie eine deutliche Aufwertung der berufsorientierter Bildung.

Daneben gilt es, insbesondere auch Inklusion und Integration an allen Schularten zu befördern und die hierfür notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Um den vielfältigen Aufgaben jedoch gerecht werden zu können, müssen Bayerns Schulen nicht nur mehr Freiheit bei der Ausgestaltung ihrer Unterrichts- und Organisationsstruktur erhalten, sondern insbesondere auch mit den notwendigen personellen Ressourcen ausgestattet werden. Wir fordern daher die Stärkung der Eigenständigkeit der Schule und die Sicherstellung einer ausreichenden Lehrerversorgung durch eine professionalisierte und zielgerichtete Personalplanung des Kultusministeriums. Denn die Qualität unseres Bildungssystems hängt maßgeblich auch von der Versorgung der Schulen mit der notwendigen Zahl an qualifizierten und engagierten Lehrkräften ab

Unsere Positionen:

  • Verbesserung der Lehrerversorgung an Bayerns Schulen: Professionalisierung der Personalplanung statt wiederkehrende Notmaßnahmen
  • Mehr Zeit zum Lernen, mehr Zeit zum Leben: Wiedereinführung des neunjährigen Gymnasiums
  • Ausbau einer bedarfsgerechten, flexiblen und qualitätsorientierten Ganztagsbetreuung
  • Erhöhung der Durchlässigkeit des Bildungssystems und Schaffung von Anschlussmöglichkeiten
  • Sicherung der wohnortnahen Schule durch Bestandsgarantie von Schulstandorten
  • Stärkung der Eigenständigkeit von Schulen
  • Stärkung der beruflichen Bildung
  • Integration durch Bildung
  • Ausbau der Inklusion an Schulen und Erhalt von Förderschulen
  • Digitale Bildung von der Grundschule bis ins Studium
  • Stärkung der nachhaltigen Bildung in Form von Persönlichkeits- und Werteerziehung, politisch-kultureller Bildung, Anwendungs- und Alltagskompetenz, digitaler Bildung, Umweltbildung sowie Service Learning
  • Ausbau und Weiterentwicklung der Lehreraus- und -fortbildung

Unsere Anträge im Bayerischen Landtag:

  • Pressekonferenz der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion am 15.03.2017 zum Thema „Bildungsoffensive für alle bayerischen Schularten“
  • Gesetz zur Änderung des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen - Wahlfreiheit G 9/G 8 (LT-Drs. 17/13)
  • G9 nicht auf dem Verwaltungsweg verhindern - Transparenz sicherstellen, dringend Nachbesserungen vornehmen (LT-Drs. 17/5008)
  • Vernünftige Personalplanung für Bayerns Schulen I: Einstellungstermine überdenken und Nachwuchskorridore schaffen! (LT-Drs. 17/17591)
  • Vernünftige Personalplanung für Bayerns Schulen II: Befristungsunwesen für Lehrpersonal beenden! (LT-Drs. 17/17592)
  • Garantie für Lehrerstellen: Demografische Rendite muss im Schulsystem bleiben (LT-Drs. 17/20)
  • Misere bei der Einstellung von Junglehrern beenden! (LT-Drs. 17/6137)
  • Perspektiven für Junglehrerinnen und Junglehrer schaffen - Notstand im Schulsystem jetzt begegnen! (LT-Drs. 17/7678)
  • Evaluierung der Lehrerbedarfsprognosen des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (LT-Drs. 17/414)
  • Hilferufe der Schulen ernst nehmen I - Mangel an Schulleiterinnen und Schulleitern wird immer größer! (LT-Drs. 17/15645)
  • Hilferufe der Schulen ernst nehmen II - Gute Schulen brauchen solide Verwaltungen! (LT-Drs. 17/15646)
  • Hilferufe der Schulen ernst nehmen III - Gute Schulen brauchen Zeit für Führung! (LT-Drs. 17/15647)
  • Ausbauplan für bedarfsgerechten Ganztagsplatz für jede Schülerin und jeden Schüler bis einschließlich der 9. Klasse vorlegen: Qualität und pädagogischer Mehrwert sind grundlegend (LT-Drs. 17/1089)
  • Moderne Unterrichtsformen, Inklusion und Ganztagsschulen benötigen räumliche Voraussetzungen: Schulbauverordnung anpassen und räumlichen Bedarf je Schüler erhöhen! (LT-Drs. 17/1091)
  • Vielfalt bewahren - Gute Ganztagsschule ausbauen I - Kooperationsverbot im Schulbereich beseitigen - Bildungsföderalismus bewahren (LT-Drs. 17/11433)
  • Vielfalt bewahren - Gute Ganztagsschule ausbauen II - Klassenmehrung für Ganztagsklassen zulassen - Wahlfreiheit der Eltern gewährleisten (LT-Drs. 17/11434)
  • Vielfalt bewahren - Gute Ganztagsschule ausbauen III - Offene Ganztagsschule in der Primarstufe - Bericht über Pilotphase (LT-Drs. 17/11435)
  • Vielfalt bewahren - Gute Ganztagsschule ausbauen IV - Bundesweite Qualitätsstandards bei der Ganztagsschule auf den Weg bringen (LT-Drs. 17/11436)
  • Bestandsgarantie muss für alle Grundschulstandorte gelten! (LT-Drs. 17/1577)
  • Intensivierung der Kooperation von Kindergarten und Grundschule nicht in Frage stellen und solides und langfristiges Fundament ermöglichen (LT-Drs. 17/2677)
  • Mittelschule stärken - Fokus auf Berufsorientierung und beruflichen Anschluss richten! (LT-Drs. 17/ 13828)
  • Betriebspraktikum an allen weiterführenden Schularten in der Mittelstufe fest etablieren (LT-Drs. 17/5500)
  • Kommunale Bildungsregionen finanziell unterstützen – Förderprogramm (LT-Drs. 17/251)
  • Mehr Alltagswissen an bayerischen Schulen - KMK-Empfehlungen umsetzen! (LT-Drs. 17/7366)
  • Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Bayern evaluieren und in die Zukunft schauen (LT-Drs. 17/3721)
  • Lehr- und Lernmethode des Service Learning / Lernen durch Engagement im LehrplanPLUS der weiterführenden Schulen fest etablieren (LT-Drs. 17/8940)