Landwirtschaft und Ernährung

Die eigentumsorientierte Landwirtschaft ist die Grundvoraussetzung für einen lebensfähigen und lebenswerten ländlichen Raum. Auf diese Weise werden nicht nur wirtschaftliche, soziale und umweltbezogene Aufgaben erfüllt, sondern auch die Bevölkerung mit hochwertigen Nahrungsmitteln versorgt. Dies bleibt nach unserer Sicht die Hauptaufgabe der Landwirtschaft. Die Vielfalt und die regionalen Besonderheiten unserer Agrarwirtschaft können nur durch eine flächendeckende, bäuerlich strukturierte Landbewirtschaftung erhalten bleiben.

Aufgrund der zunehmenden Entfremdung zwischen Bürgern und Landwirten ist es unser aller Aufgabe wieder ein realistischeres Bild der Landwirtschaft zu vermitteln. Hierzu gilt es auch Verbraucher und den Lebensmitteleinzelhandel wieder verstärkt für regionale und saisonale Produkte  zu sensibilisieren.

Unsere Positionen:

  • Keine Gentechnik auf unseren Feldern!
  • Keine Patente auf Pflanzen und Tiere
  • Verbesserung der Ausbildung in der Land- und Ernährungswirtschaft
  • Förderung von regionalen Spezialitäten und besonderen Bewirtschaftungsweisen
  • Weiterentwicklung von Haltungssystemen unter Beachtung von wirtschaftlichen Erfolgen
  • Stärkung der regionalen Lebensmittelversorgung
  • Dauerhaftes Sicherheitsnetz für Krisenzeiten installieren
  • Gezielte Förderung der bäuerlichen Tierhaltung
  • Stärkung der heimischen Eiweißversorgung
  • Gemeinsame Europäische Agrarpolitik weiterentwickeln -  zwei Säulenmodell beibehalten
  • Reduzierung der Bürokratie für Landwirte

Unsere Anträge im Bayerischen Landtag:

  • Krisen in der Milchwirtschaft vorbeugen und endlich Maßnahmen ergreifen! (LT-Drs. 17/18866)
  • Bayerisches Kulturlandschaftsprogramm wieder attraktiver gestalten: Förderung von extensiver Grünlandnutzung auch über 1,76 GV/ha HFF einführen! (LT-Drs. 17/18593)
  • Kreuzkräuter in Bayern - Gefahren erkennen und handeln! (LT-Drs. 17/18495)
  • Verfütterung von tierischem Fett an Wiederkäuer wieder verbieten! (LT-Drs. 17/17951)
  • Berglandschaft - Schutz durch Nutzung: Investitionsförderung mit Berücksichtigung naturräumlicher Benachteiligungen(LT-Drs. 17/3978)
  • Agrarmarketing vorantreiben – Einrichtung eines Fonds zur Finanzierung von Marketingaktivitäten und Werbemaßnahmen (LT-Drs. 17/12566)
  • Weiteres Höfesterben durch überzogene Ammoniakemissionsvorschriften verhindern (LT-Drs. 17/12718)
  • Förderung von Abluftreinigungsanlagen in zwangsbelüfteten Ställen (LT-Drs. 17/15260)
  • Hilfen für frostgeschädigte Obst- und Weinbauern auf den Weg bringen!(LT-Drs. 17/16765)
  • Futtertrocknung im Rahmen des Aktionsprogramms "Heimische Eiweißfuttermittel" unterstützen (LT-Drs. 17/1075)
  • Breite Neuantragstellung im KULAP ermöglichen - Kooperation mit Leben erfüllen (LT-Drs. 17/9738)
  • Milchmarktkrise ernst nehmen - wirksame Kriseninstrumente installieren (LT-Drs. 17/4194)
  • Schutz der bäuerlichen Tierhalter vor überzogenen Auflagen - Keine Verschärfung der NEC-Richtlinie (LT-Drs. 17/1098)
  • Mehr Flexibilität bei der Ausbringung organischer Dünger (LT-Drs. 17/5957)
  • Gentechnik in der EU ablehnen - Beitritt zum "Europäischen Netzwerk gentechnikfreier Regionen" (LT-Drs. 17/185)
  • Ferkelkastration: Verlängerung der Übergangsfrist (LT-Drs. 17/10866)
  • Keine voreiligen Verbote in der Tierhaltung - Beibehaltung der Praxis des Schwanzkupierens(LT-Drs. 17/10867)
  • TA Luft: 1:1-Umsetzung der EU-Vorgaben beibehalten! (LT-Drs. 17/16800)
  • Neustrukturierung der Lebensmittelüberwachung in Bayern: Wir fordern eine angemessene Personalausstattung sowie umgehende Information der Betriebe! (LT-Drs. 17/14134)
  • Unterstützung des Raubtier- und Exotenasyl e.V. durch Zuschüsse zum Betrieb(LT-Drs. 17/15872)
  • Härtere Strafen bei illegalem Tier- und Welpenhandel (LT-Drs. 17/13273)
  • Auffangstation für Reptilien bei der Suche nach neuen Räumlichkeiten unterstützen (LT-Drs. 17/5714)
  • Alternativen zum PMSG-Hormon aufzeigen und Tierschutzstandards durchsetzen (LT-Drs. 17/16827)
  • Tierschutz sicherstellen: Prüf- und Zulassungsverfahren für Betäubungsgeräte einführen! (LT-Drs. 17/17016)