11.10.2017
FREIE WÄHLER für Ausweitung von Freibeträgen bei der Grunderwerbsteuer

Pohl: Ankurbelung des Wohnungsbaus ist Gebot der Stunde

München. Die FREIEN WÄHLER haben mit einem Dringlichkeitsantrag gefordert, einen Freibetrag bei der Grundsteuer für selbstgenutztes Wohneigentum einzuführen. Sie wollen damit wichtige Impulse zur Schaffung von mehr Wohnraum setzen.

Bernhard Pohl, finanz- und haushaltspolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, freut sich über ein einstimmiges Votum im Haushaltsausschuss: „Die Kollegen aller Fraktionen haben erkannt, dass wir mit dieser Maßnahme einen Beitrag leisten, um der Wohnungsnot und dem rasanten Anstieg der Kosten für ein Eigenheim entgegenzuwirken. Gerade junge Familien müssen sich den Hausbau wieder leisten können.“

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hatte am 7. September 2017 eine entsprechende Bundesratsinitiative eingebracht. Nach dem Willen des Bayerischen Landtags soll sich die Staatsregierung dem anschließen. „Das ist allerdings nur ein erster Schritt. Wir müssen auch andere Maßnahmen ergreifen, um die Eigenheimquote in Deutschland zu erhöhen. Dazu gehören weitere steuerliche Anreize, Investitionsförderungen, die Überprüfung von überzogenen Standards – insbesondere im energetischen Bereich – und eine klare Ablehnung politischer Forderungen nach Reduzierung von Baulandausweisungen“, so Pohl.

Hinweis: Den erwähnten Dringlichkeitsantrag finden Sie unten links unter "Weitere Informationen".