17.04.2017
FREIE WÄHLER unterstützen Projekt des Sozialministeriums zur Schaffung von Integrationslotsen

Fahn: Flächendeckende Ausstattung statt Modellprojekt ist sinnvoll

München. Die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion begrüßt das Vorhaben des Sozialministeriums, Menschen mit Migrationshintergrund bei der Integration zu unterstützen. Dafür sollen entsprechend Stellen für Integrationslotsen geschaffen werden, die den Ehrenamtlichen als Ansprechpartner in Sachen Integration zur Verfügung stehen. Die Integrationslotsen werden auf kommunaler Ebene tätig sein und Schulungen, insbesondere auch im Bereich der Wertebildung und Fortbildungen für Ehrenamtliche anbieten. Die Förderung kann pro Lotsenstelle bis zu 40.000 Euro betragen.  

Für die FREIEN WÄHLER, so der integrationspolitische Sprecher der Fraktion, Dr. Hans Jürgen Fahn, steht fest: „Integration findet auf kommunaler Ebene statt. Landkreise, Städte und Gemeinden erfüllen eine Schlüsselfunktion, damit Zuwanderer mit Bleibeperspektive in Bayern optimal integriert werden können. Es muss klar formuliert werden: Ob Integration gelingt oder misslingt, entscheidet sich in den Kommunen vor Ort. Die finanzielle Förderung der Kommunen bei dieser wichtigen Aufgabe ist deshalb eine unserer wichtigsten Forderungen.“  

Dabei sei das Erlernen der deutschen Sprache ein entscheidender Motor zur Integration, so Fahn weiter. „Wir sehen Integration als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.“ Nur so könne ein Band zwischen den Menschen unterschiedlicher Herkunft in unserem Land entstehen und sie zusammenwachsen lassen. „Daher fordern wir, dass diese Integrationslotsen nicht an 15 Standorten, sondern flächendeckend in allen Landkreisen und kreisfreien Städten, also an 96 Standorten angeboten werden“, so Fahn abschließend.