12.07.2017
FREIE WÄHLER kommentieren aktuelle Studie der Bertelsmann Stiftung zum Schüler-Boom

Piazolo: Personalpolitik an Schulen vorausschauend planen

München. In Deutschland werden laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung bis 2030 deutlich mehr Kinder in die Schule gehen als bisher angenommen. Die Studie geht von 8,3 Millionen Schülern im Jahr 2025 aus. Auf die unerwartet hohen Schülerzahlen ist das Schulsystem jedoch nicht vorbereitet – ging die Politik doch jahrelang von einem deutlichen Rückgang der Schülerzahlen aus. „Von der demographischen Rendite müssen wir uns schnell verabschieden – die wird es bald nicht mehr geben“, erklärt Prof. Dr. Michael Piazolo, bildungspolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion. Vielmehr müsse jetzt schnell gehandelt werden: „Wir brauchen ein Umsteuern in der Bildungspolitik: Mehr Lehrer, mehr Klassenzimmer, neue Schulen“, fordert Piazolo.

Mit ihrem Antragspaket „Vernünftige Personalplanung für Bayerns Schulen“ wollen die FREIEN WÄHLER dem Lehrermangel an bayerischen Schulen begegnen. „Das Problem des Personalmangels ist eindeutig hausgemacht. Anstatt perspektivisch und vorausschauend zu planen, reagiert die Staatsregierung immer nur kurzfristig auf die aktuellen Schülerzahlen. Es wäre nun endlich an der Zeit, durch eine gezielte Personalplanung Unterrichtsausfälle langfristig auf ein Minimum zu reduzieren“, erklärt Piazolo.

Die FREIEN WÄHLER setzen sich daher für zwei Lehrereinstellungstermine pro Schuljahr für alle Schularten ein. So lasse sich zeitnah und in ausreichendem Maß Ersatz finden, wenn Lehrkräfte im Februar in den Ruhestand eintreten. Zudem sollen kontinuierliche Nachwuchskorridore für alle Schularten und Fächerkombinationen geschaffen werden, um Top-Bewerber eines Abschlussjahrgangs nicht an andere Bundesländer oder die freie Wirtschaft zu verlieren. Des Weiteren wollen die FREIEN WÄHLER erreichen, dass Teilzeitkräfte unbürokratisch ihre Stunden aufstocken können, um Engpässe in der Lehrerversorgung zu bewältigen.

Hinweis: Das erwähnte Antragspaket finden Sie unten links unter "Weitere Informationen".