21.04.2017
Herz: Alm- und Alpwirtschaft in Bayern effektiv vor dem Wolf schützen

Dr. Leopold Herz, agrarpolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, zur Meldung „Getötete Schafe am Starnberger See – von Wolf gerissen“:

„Wir FREIEN WÄHLER  fordern, den Schutzstatus des Wolfes auf europäischer Ebene anzupassen, um dessen Populationen reduzieren zu können. Zudem müssen Präventionsmaßnahmen zum Schutz von Weidetieren finanziell gefördert werden. Jetzt zeigt sich, wie wichtig unser Einsatz für ein rechtzeitiges Wolfsmanagement ist, denn Experten des Landesamtes für Umwelt rechnen damit, dass sich die Anzahl der Wölfe in Europa binnen zwei Jahren verdoppelt. Früher oder später werden sich also auch in Bayern Wolfsrudel ansiedeln. Die Staatsregierung kommt um eine Neubewertung von Wolfsvorkommen hinsichtlich Erhaltungszustand, Herkunft und Wanderbewegungen nicht herum.“

Hinweis: Einen diesbezüglichen Dringlichkeitsantrag der FREIEN WÄHLER lesen Sie unten links unter "Weitere Informationen".