06.12.2017
Herz zur drohenden Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest: CSU verkennt Ernst der Lage

Dr. Leopold Herz, landwirtschaftspolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion zum Dringlichkeitsantrag „Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest vorbeugen – Schwarzwildbestand wirksam reduzieren!“:

„Die Mehrheitsfraktion hat wieder einmal bewiesen, dass Sie mit Scheuklappen durchs Leben läuft. Anstatt den Ernst der Lage zu erkennen und proaktiv gegen die Afrikanische Schweinepest vorzugehen, nimmt sie eine mögliche Ausbreitung billigend in Kauf. Allein in Bayern wären mehr als 5.500 landwirtschaftliche Betriebe mit knapp 3,3 Millionen Schweinen vom Verlust ihres Tierbestandes bedroht. Deshalb unsere Forderungen: Mehr revierübergreifende Drückjagden, Jagdruhe für Schwarzwild im Frühjahr aufheben und eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 25 Euro für jedes erlegte Wildschwein.“

Hinweis: Den erwähnten Dringlichkeitsantrag der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion finden Sie unten links, unter "Weitere Informationen".