23.11.2015
Neues Gutachten der FREIEN WÄHLER: Zweiter Münchner S-Bahn-Tunnel möglicherweise nicht förderfähig

München. Ist der Bau des umstrittenen zweiten Stammstreckentunnels in München unwirtschaftlich – und das Projekt damit nicht mehr förderfähig? Ein neues Gutachten der FREIEN WÄHLER deutet darauf hin. Der Münchner Abgeordnete Prof. Dr. Michael Piazolo hatte deshalb in den vergangenen Monaten versucht Klarheit über kritische Berechnungen zu den Umsteigezeiten beim zweiten S-Bahn-Stammstreckentunnel zu erhalten. Die Antworten von Innenminister Joachim Herrmann dazu lassen jedoch viele Fragen unbeantwortet. Piazolo: „Dies bestärkt mich in der Vermutung, dass die Berechnungen der Staatsregierung fehlerhaft sein könnten. Untermauert wird das noch durch eine in meinem Auftrag erstellte Studie.“

Negativer Nutzen-Kosten-Faktor?

Der vom Planungsbüro Vieregg erstellten Studie zufolge ist die durchgeführte Standardisierte Bewertung vermutlich nicht regelkonform oder gar fehlerhaft – zumindest hinsichtlich der Berechnung der Umsteigezeiten und unter Berücksichtigung längerer Fußwege, die nach Inbetriebnahme des zweiten Tunnels auf die Bürger zukämen. „Im Ergebnis kann diese Abweichung von den Vorgaben zu einem negativen Nutzen-Kosten-Faktor führen, was eine Finanzierung des zweiten S-Bahn-Stammstrecken­tunnels durch die öffentliche Hand unmöglich macht. Deshalb wollen wir FREIEN WÄHLER die Bayerische Staatsregierung nun per Dringlichkeitsantrag auffordern, die Berechnungen der Standardisierten Bewertung offenzulegen, um diese Unstimmigkeiten aufzuklären“, sagt Piazolo.

Außenäste ertüchtigen

Davon unabhängig bleiben die Forderungen der FREIEN WÄHLER, dass angesichts der noch vorhandenen Unwägbarkeiten hinsichtlich Planung und Finanzierbarkeit des Projekts „Zweiter Stammstreckentunnel“ eine Ertüchtigung des Münchner S-Bahn-Systems vor allem bei den Außenästen vorgenommen werden muss. „Entsprechende Anträge dazu gab es seitens der FREIEN WÄHLER. Sie alle wurden jedoch mit der Landtagsmehrheit der CSU abgelehnt – und auf den zweiten S-Bahn-Tunnel verwiesen“, kritisiert Piazolo.

 

Hinweis: Die erwähnte Studie sowie weitere Unterlagen finden Sie unten links unter "Weitere Informationen".