16.05.2017
Schmidt / FREIE WÄHLER: Armutsbericht ist ein Armutszeugnis für die Staatsregierung

Gabi Schmidt, sozialpolitische Sprecherin der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion zur Veröffentlichung des vierten Sozialberichts durch Ministerin Emilia Müller:

„Am Donnerstag will Ministerin Müller ihre Regierungserklärung abgeben und Bayern in den Himmel loben – dabei sagt ihr Sozialbericht genau das Gegenteil aus: Immer mehr Frauen im Freistaat wandern geradewegs in die Armut. Es fehlt an der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und auch bei den Krippenplätzen hinken wir im Bundesvergleich gewaltig hinterher. Beschämend ist der Umgang mit den am wenigsten sozial vernetzten Mitgliedern der Gesellschaft – den Obdachlosen: Weil die Staatsregierung nicht bereit ist, deren zahlenmäßige Erfassung im Winter durchzuführen, weisen die ohnehin erschreckenden Zahlen im Bericht eine hohe Dunkelziffer auf. Das Resultat des Sozialberichts muss sein, den wirklich Bedürftigen im Freistaat effektiv zu helfen. Hier muss Emilia Müller am Donnerstag Lösungsansätze statt Lobhudelei liefern.“