05.06.2018
„Fraktion vor Ort“ in Oberaudorf

FREIE WÄHLER fordern: Bienen schützen – Landwirtschaft stärken!

Oberaudorf. Das Bienensterben schockt viele Menschen seit Jahren – doch was können wir tun, um das ökologisch so wertvolle Insekt wirksam zu schützen? Das war das Thema von „Fraktion vor Ort“ in Oberaudorf im Landkreis Rosenheim, zu dem die oberbayerischen FREIE WÄHLER-Landtagsabgeordneten Eva Gottstein und Nikolaus Kraus am 4. Juni eingeladen hatten.

Für viele unserer Lebensmittel sind wir Menschen auf die Bestäubung von Insekten angewiesen. Allein in Europa hängen mehr als 4.000 Gemüsesorten von Bienen ab. Doch in den vergangenen 30 Jahren ist die Population um ein Viertel zurückgegangen. Die Gründe: Pestizide, Milben und schwindende Lebensräume. „Bestäuberinsekten sind systemrelevant. Wer soll denn die vielen Blüten bestäuben, wenn es sie nicht mehr gibt? Eine intakte Natur ist deshalb im Interesse aller“, erklärt der verbraucherschutzpolitische Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion Nikolaus Kraus

In einer Führung von Christian Obermair, Kreisvorsitzender Verband Bayerischer Bienenzüchter, haben die beiden FREIE WÄHLER-Abgeordneten mehr über die Haltung und Pflege von Bienenvölkern erfahren. Der Imker Anton Eirainer schilderte in seinem Vortrag die Probleme seiner Zunft. Daraus ergaben sich drei Forderungen an die Politik: Imker müssten eine Ausbildung mit Prüfung ablegen ähnlich den Fischern oder Jägern. Nach dem Vorbild Österreichs brauche Deutschland eine verpflichtende Kennzeichnungspflicht für Bienenvölker, wenn sie mobil aufgestellt werden und zurückgenommene Förderungen müssten für die Imker wieder eingeführt werden.

Archiv