Aktuelles
Dr. Leopold HerzDr. Leopold Herz
Nikolaus KrausNikolaus Kraus
20.05.2021

FREIE WÄHLER-Fraktion zur Regierungserklärung „Landwirtschaft 2030“

Herz: Marktposition bayerischer Landwirte stärken – regionale Vermarktungsstrukturen ausbauen!

Dr. Leopold Herz, Vorsitzender des Landwirtschaftsausschusses und Sprecher für Ernährung und Landwirtschaft der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, sowie Nikolaus Kraus, Ausschussmitglied und Fraktionssprecher für Jagd und Forsten, zur Regierungserklärung von Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber zum Thema „Landwirtschaft 2030: nachhaltig, smart, fair“:

Herz:
„Die Landwirtschaft steht aktuell vor vielen Herausforderungen. Bürger fordern zunehmend hochwertige regionale Lebensmittel. Gleichzeitig müssen die Landwirte immer höhere Anforderungen meistern, wenn es um Tierwohl, Klimaschutz, Wasser- und Artenschutz geht. Zudem wird durch Einzelhandel und internationalen Wettbewerb ein hoher Preisdruck auf unsere Agrarbetriebe ausgeübt. Ziel von uns FREIEN WÄHLER im Landtag ist es daher, die Marktposition der bayerischen Landwirtschaft zu stärken. Hierzu benötigen wir noch besser ausgebaute regionale Vermarktungsstrukturen. Ein großes Problem sehen wir außerdem darin, dass es immer schwieriger wird, der zunehmend städtisch geprägten und sich vom Landleben entfremdenden Gesellschaft zu erklären, dass Landwirtschaft ein entscheidender Faktor beim Erhalt von Biodiversität sowie beim Klimaschutz ist. Landwirtschaft ist kein Freizeitpark mit Streichelzoo, sondern besteht aus professionell geführten Betrieben, die hochwertigste Lebensmittel produzieren. Hier ist es notwendig, Verständnis und Wertschätzung für unseren Berufsstand wieder zu stärken.“

Kraus:
Mit unserem ‚Bayerischen Aktionsbündnis Ländlicher Raum‘ und der Vermittlung von Alltagskompetenz versuchen wir FREIEN WÄHLER im Landtag zu vermitteln. Gerade weil die Landwirtschaft eine wichtige Rolle beim Umwelt- und Klimaschutz spielt, ist es unser Ziel, die typisch bayerische kleinstrukturierte und familiengeführte Landwirtschaft zu erhalten.So wollen wir den fortschreitenden Strukturwandel verlangsamen und den bayerischen Agrarwirten auch langfristig Perspektiven geben – für den Erhalt einer struktur- und artenreichen Kulturlandschaft!“

Archiv