Aktuelles
Tobias GotthardtTobias Gotthardt
Dr. Fabian MehringDr. Fabian Mehring
06.02.2019
FREIE WÄHLER werben in Prag für Vertiefung deutsch-tschechischer Beziehungen

Gotthardt: Bayern als Brückenbauer in Europa / Schnelle Schiene als wichtiges Projekt / Zeit reif für bayerisch-tschechischen 'Elysee-Vertrag'

München. Auch im Ausland setzt sich die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion für bayerische Interessen ein: In seiner Funktion als Vorsitzender des Landtagseuropaausschusses ist der europapolitische Fraktionssprecher Tobias Gotthardt heute und morgen zu Gast in Tschechien. Bei seiner ersten offiziellen Auslandsreise wird Gotthardt in Prag zahlreiche Gespräche mit verschiedenen Interessengruppen wahrnehmen. „Die bayerisch-tschechische Partnerschaft ist von vitaler Bedeutung für unser Land. Sie hat sich in den vergangenen Jahren positiv entwickelt. Aber es gibt noch großes Potenzial, um die wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Verbindungen zu vertiefen“, erklärt Gotthardt. Gemeinsam mit seinem Ausschusskollegen Dr. Fabian Mehring hält er die Zeit reif für einen mutigen „bayerisch-tschechischen Elysee-Vertrag“.
 
Besonders wichtig sei die Weiterentwicklung der Infrastruktur. „Bund und Bahn stehen seit 1995 in der Pflicht, die Schnellbahnstrecke von München über Regensburg nach Prag zu realisieren. Doch passiert ist bislang nichts“, ärgert sich Gotthardt. „Die bestehende Bummelbahn auf Vorkriegsgleisen wird den Ansprüchen der bayerisch-böhmischen Grenzregion und der Leistungsstärke der verwobenen Metropolregionen Nürnberg, Regensburg und Prag schon lange nicht mehr gerecht.“ Vollkommen zurecht habe der bayerische Bauminister Dr. Hans Reichhart seine Kollegen im Bund zum Handeln aufgefordert.
 
Große Chancen sieht Gotthardt auch im Bildungsbereich: Bilinguale Kinderkrippen, Tschechisch als Schulfach und die Belebung von Städtepartnerschaften könnten eine Grundlage bilden, um die Freundschaft zwischen Bayern und der Tschechischen Republik zu verfestigen. „Der Bayerische Landtag könnte hier zusammen mit der Staatsregierung eine parlamentarische Brückenfunktion übernehmen“, sagt Gotthardt.
 
Knapp 25 Jahre nach dem Deutsch-Tschechischen Staatsvertrag sei es Zeit für eine konkrete, tiefgreifende Weiterentwicklung der Beziehungen, betont auch Dr. Fabian Mehring, Parlamentarischer Geschäftsführer und Mitglied im Europaausschuss. Bayern könne mit einer Art bayerisch-tschechischer „Elysee 2.0“ die Grundlage für eine neue, grenzübergreifende Kooperation im Herzen Europas schaffen. Dies sei auch im Hinblick auf Bayerns Rolle in der EU bedeutsam: „Europa braucht neue Brückenbauer. Bayern kann diese Rolle übernehmen“, so Mehring.

Archiv