Wolfgang Hauber

12.03.2019
Innenpolitischer Fraktionssprecher besucht Polizeiinspektion Weißenburg

Hauber: Mobile und innovative Technik in Zukunft unabdingbar

Weißenburg. Bei einem Besuch der Polizeiinspektion  Weißenburg hat sich der innenpolitische Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion Wolfgang Hauber über den Einsatz hochmoderner Laptops und Smartphones bei der Polizeiarbeit informiert. Hintergrund ist, dass die Bayerische Staatsregierung das Konzept „Mobile Police“ in den nächsten fünf Jahren massiv ausbaut.Jedes der rund 5.000 Einsatzfahrzeuge der Bayerischen Polizei soll dann über eine Vollausstattung mit sogenannten Convertibles und Smartphones verfügen.

Dazu Hauber: „Ich bin sehr erfreut, dass wir unsere bayerische Polizei intensiv auf die Anforderungen und Aufgaben moderner Polizeiarbeit vorbereiten. Dazu ist eine mobile und innovative Technik unabdingbar.“Das Konzept „Mobile Police“ soll Polizisten künftig ortsunabhängig in die Lage versetzen, auf alle erforderlichen Informationen zugreifen zu können. Dazu gehören unter anderem die mobile Personenidentifizierung mittels Fingerscan, das Auslesen von digitalen Kontrollgeräten bei Lastwagen und eine neue Personen-Abfrage-App, mit der mobil alle relevanten Fahndungsdatenbanken genutzt werden können.

„Gerade auf dem Land sind diese mobilen Einsatzgeräte von großer Bedeutung, da die Streifen oft lange Wege zu den Dienststellen haben. Die Arbeitsabläufe werden beschleunigt und vereinfacht“, so Hauber. Wichtig sei nun, dass alle angekündigten Hilfsmittel bei den Landinspektionen auch rasch verfügbar seien. So fehlten in Weißenburg zum Beispiel noch die zur mobilen Personenidentifizierung notwendigen Fingerscans, welche von den Polizeikräften in ihren Einsatzfahrzeugen vor Ort eingesetzt werden könnten.

Archiv