Florian Streibl

10.02.2019
Streibl: Zukunftsfähigkeit des Automobilstandorts Bayern erhalten und ausbauen

Florian Streibl, Vorsitzender der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, zur Meldung „Harter Brexit würde BMW-Werk in Dingolfing schwer treffen“:

„Bayern ist das Premium-Autoland in Deutschland und Europa. Unser Wohlstand, die Zukunftsfähigkeit  und unsere gesellschaftliche Einigkeit hängen auch von der weiteren Entwicklung des Automobilstandorts Bayern ab – und der wird vom Damoklesschwert eines harten Brexits bedroht: Laut einer Untersuchung des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle sind in Deutschland mehr als 100.000 Arbeitsplätze in Gefahr, ein unkontrollierter Austritt Großbritanniens brächte der Studie zufolge gerade für Beschäftigte des BMW-Werks in Dingolfing schmerzvolle Einschnitte. Seien wir ehrlich: Die berufliche Existenz hunderttausender Menschen im Freistaat hängt an den Automobilherstellern und ihren vielen Zulieferbetrieben. Das Auto schafft die Mobilität, die wir in einem innovativen Land wie Bayern benötigen – gerade auch im ländlichen Raum. Wer das Auto verteufelt, der missachtet die individuellen Freiheiten unserer Bürgerinnen und Bürger. Das Auto ist ein Stück Freiheit! Eine Freiheit, die wir als FREIE WÄHLER in der Regierungskoalition erhalten und schützen werden.“

Archiv