Pressemitteilungen
18.07.2012

FC Augsburg eint Landtagsparteien

FREIE WÄHLER zur Übergabe der Resolution für die Errichtung einer Bahnhaltestelle an der SGL-Arena in Augsburg

München (ml). Am Rande der heutigen Plenarsitzung des Bayerschien Landtags haben die Abgeordneten Bernhard Pohl, Ulrike Müller und Dr. Leopold Herz (alle FREIE WÄHLER Landtagsfraktion), Max Strehle, Johannes Hintersberger, Bernd Kränzle (alle CSU), Dr. Simone Strohmayr (SPD) sowie der stellvertretende Landrat des Landkreises Augsburg, Johann Häusler (FREIE WÄHLER), und der stellvertretende Bezirksvorsitzende der FREIEN WÄHLER in Schwaben, Fabian Mehring, eine Resolution zur Errichtung eines Bahnhalts am Stadion des FC Augsburg (SGL-Arena) an Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) übergeben, die auch von Vertretern der Grünen und der FDP getragen wird.

In ihrer Forderung werden die FREIEN WÄHLER ebenfalls von der gesamten Stadt- und Landkreisspitze Augsburgs, voran Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und Landrat Martin Sailer, ebenso wie vom Bundestagsvizepräsidenten Eduard Oswald und vom Chef der CSU-Europagruppe, Markus Ferber, unterstützt.

Bernhard Pohl, stellvertretender Vorsitzender der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, freut sich über den parteiübergreifenden Schulterschluss: „Es zeigt sich, dass in dieser Frage die Region Augsburg politisch zusammensteht und sich einmütig hinter die Initiative der FREIEN WÄHLER stellt. Ich bin zuversichtlich, dass dies in der Staatsregierung seine Wirkung nicht verfehlen wird.“ Mit-Initiator Johann Häusler, der diese Forderung bereits im Rahmen einer Kreistagssitzung vor rund zwei Jahren an Staatsminister Zeil herangetragen hatte, machte nochmals deutlich, dass dieser Bahnhalt auch eine wesentliche infrastrukturelle Verbesserung des ÖPNV im Süden Augsburgs bringe, die insbesondere auch den großen Unternehmen, Premium Aerotec und Fujitsu zu Gute komme.

Fabian Mehring verweist darauf, dass dieses berechtigte Anliegen auch vom FC Augsburg nachhaltig unterstützt wird, der dies in einem Schreiben an Max Strehle deutlich gemacht hat. Mehring unterstreicht: „30.660 Fans pro Spiel sprechen schon heute eine deutliche Sprache. Nach dem Endausbau ist mit bis zu 50.000 Zuschauern zu rechnen.“


Archiv