Pressemitteilungen
30.09.2015
FREIE WÄHLER fordern mehr Informationen über Situation in bayerischer Erstaufnahme

Schmidt: Gemeinsam mit dem Landtag bessere Lösungen finden

München. Aufgrund der hohen Flüchtlingszahlen sind die Erstaufnahmeeinrichtungen in Bayern überlastet. Viele Flüchtlinge sind in Zelten oder anderen provisorischen Unterkünften untergebracht und der Winter steht vor der Tür. „Das kann so nicht weitergehen,“ erklärt die asylpolitische Sprecherin der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, Gabi Schmidt. Vor dem Hintergrund von rund 800.000 erwarteten Asylbewerbern in diesem Jahr fordert die mittelfränkische Landtagsabgeordnete, rasch Maßnahmen zu ergreifen, um die Situation zu entschärfen.

„Leider hat der Asylgipfel der Staatsregierung Anfang September kaum konkrete Lösungsvorschläge gebracht. Deswegen muss jetzt endlich auch der Landtag mit einbezogen werden“, so Schmidt. Die Fraktion der FREIEN WÄHLER bringt deshalb heute im Plenum des Bayerischen Landtags einen entsprechenden Dringlichkeitsantrag ein. Darin wird die Staatsregierung aufgefordert, verschiedene Landtagsausschüsse über die Situation in der bayerischen Erstaufnahme zu informieren und über geplante Maßnahmen für die anstehenden Wintermonate zu berichten.

Hinweis: Den erwähnten Dringlichkeitsantrag finden Sie HIER.

 


Archiv