Pressemitteilungen
Peter MeyerPeter Meyer
12.01.2016

FREIE WÄHLER: Reformationstag am 31. Oktober künftig auch in Bayern als Feiertag begehen

Meyer: Wichtiges Signal für 2,5 Millionen evangelische Christen in Bayern

München. Die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion will erreichen, dass der Reformationstag künftig auch in Bayern alljährlich am 31. Oktober als gesetzlicher Feiertag etabliert wird. Die Staatsregierung plant dagegen, den Tag nur einmalig – anlässlich des 500. Reformationsjubiläums 2017 – als Feiertag zu begehen. „Das wird diesem hohen Kirchenfesttag jedoch nicht ansatzweise gerecht“, sagt Peter Meyer , Landtagsvizepräsident und kirchenpolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion. Deshalb haben die FREIEN WÄHLER einen Änderungsantrag zum Gesetzentwurf der Staatsregierung eingereicht.

„Mit Blick auf den erheblichen Einfluss der Reformation auf die kulturelle und religiöse Entwicklung Deutschlands sollte der Reformationstag auch in Bayern jährlich wiederkehrender Feiertag werden“, ist Meyer überzeugt. Ein Ausgleich der hierdurch für den Staat entstehenden Kosten sei durch vorhandene Ressourcen sichergestellt – dies habe die Staatsregierung bereits in ihrem Gesetzentwurf angeführt. „Nachdem die Wiedereinführung des Buß- und Bettages als gesetzlicher Feiertag in der letzten Legislaturperiode gescheitert ist, wäre die Schaffung des Reformationstages als Feiertag ein positives Signal und Zugeständnis an die zweieinhalb Millionen Mitglieder der Evangelischen Kirche in Bayern, so Meyer.

Der Reformationstag ist bereits in zahlreichen anderen Bundesländern gesetzlicher Feiertag – darunter Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

 

Hinweis: Den erwähnten Änderungsantrag zum Feiertagsgesetz finden Sie unten links, unter "Weitere Informationen".


Archiv