Pressemitteilungen
30.07.2014
Gabi Schmidt fordert mehr bezahlbaren Wohnraum

„Die Sozialverbände haben recht: Der Freistaat Bayern muss den Sozialen Wohnungsbau dringend besser fördern, damit sich auch Menschen mit schmalem Budget weiterhin angemessenen Wohnraum leisten können. Hierzu sollte im städtischen Bereich etwa ein Fünftel der Bruttogeschossfläche eines Neubaugebietes unter soziale Wohnraumförderung gestellt werden. Die Sanierung von Bestandsimmobilien würde durch eine verbesserte steuerliche Absetzbarkeit der energetischen Sanierung angekurbelt werden – und nicht zuletzt ist auch eine Wiederauflage der Eigenheimzulage überlegenswert, um der prekären Lage vieler Mieterinnen und Mieter etwas entgegenzusetzen. Luxussanierungen beugen wir nur mit einem solchen Maßnahmenpaket effektiv vor.“


Archiv