Pressemitteilungen
Tobias GotthardtTobias Gotthardt
10.09.2019
Gotthardt/FREIE WÄHLER zur heute beginnenden Zwangspause des britischen Parlaments: Johnson schadet Großbritannien und Europa

Tobias Gotthardt, Vorsitzender des Europaausschusses im Bayerischen Landtag und europapolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, zur Meldung „Britisches Parlament geht unter Protest in Zwangspause“ des Onlineportals tagesspiegel.de:

Was Boris Johnson in London veranstaltet, ist eines Demokraten unwürdig. Zwangsurlaub eines Parlaments ist für mich kein akzeptables Mittel, um einen harten Brexit durchzudrücken. Der Premier wäre gut beraten, Realitäten zu akzeptieren und aufzuhören, wiederholt gegen die Betonwand des harten Brexits zu rennen. Johnson schadet Großbritannien und Europa. Es ist noch immer nicht zu spät für einen Exit vom Brexit – und einen ‚New Deal‘ im ‚Europa der 28‘. Wir als FREIE WÄHLER Landtagsfraktion fordern das seit langem – unterstützt durch ein zweites Referendum. Großbritannien braucht auf dem Holzweg des Brexits die Stimme des Volkes, keine wirren Worte eines isolierten Premiers. Unser bayerischer Weg heißt: Dem Brexit die kalte Schulter zeigen. Er ist eine klassische Lose-lose Situation für alle Seiten. Allein unsere engen wirtschaftlichen Beziehungen mit Großbritannien zeigen: Wir alle gewinnen, wenn das Vereinigte Königreich in einem besseren Europa bleibt. Dafür arbeiten wir.“


Archiv