Pressemitteilungen
31.07.2012
Hälfte aller Kinder ohne Chance auf Krippenplatz

München (do). Während sich die CSU darüber freut, Ende kommenden Jahres voraussichtlich jedem zweiten Kind unter drei Jahren einen Krippenplatz anbieten zu können, kritisieren die Freien Wähler, dass im Umkehrschluss die Hälfte aller Kinder im Freistaat ohne jede Chance auf einen Krippenplatz dastehe. Schlechte Aussichten, findet Tanja Schweiger, MdL und kinderpolitische Sprecherin der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion: „Bereits im September 2013 wird es einen rechtsverbindlichen Anspruch auf einen Krippenplatz für alle Kinder ab dem zweiten Lebensjahr geben. Vor dem Hintergrund einer Kinderbetreuungsquote von dann nur 52 Prozent frage ich mich, wie sich Ministerin Haderthauer über solch desaströse Zahlen freuen kann.“

Schweiger vermutet, dass viele Eltern spätestens im Laufe des zweiten oder dritten Lebensjahres von ihrem Recht auf einen Krippenplatz Gebrauch machen wollten – und vor allem Kinderkrippen mit langen Öffnungszeiten nachfragen werden. „Wenn wir es mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ernst meinen, müssen Eltern tagsüber am Arbeitsplatz sicher sein können, dass ihre Kinder gut betreut werden. Nach den Äußerungen von Haderthauer erwarte ich jedoch das genaue Gegenteil: Die meisten Eltern werden viel Bürokratie in Kauf nehmen müssen – und bei der Anmeldung für einen Krippenplatz viele Monate in der Warteschlange verbringen. Bayern belegt im Ranking der 16 Bundesländer zur Kinderbetreuung derzeit noch immer den zwölften Platz – ich finde, das sagt alles.“


Archiv