14.08.2019
Herz: EU-Agrarzuschüsse sind für kleine landwirtschaftliche Betriebe überlebenswichtig

Dr.Leopold Herz, Vorsitzender des Landwirtschaftsausschusses und Sprecher für Landwirtschaft und Ernährung der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, zur Meldung „Kaniber: EU-Agrarzuschüsse für Großbetriebe deckeln“:

„Wir FREIE WÄHLER setzen uns schon seit Langem für den Erhalt kleinbäuerlicher Strukturen ein. Diese sind nicht nur Teil eines wichtigen Wirtschaftszweigs im Freistaat, sondern auch ein Stück gelebte landwirtschaftliche Tradition, die Bayern so einzigartig macht.Deswegen begrüßen wir die Forderung von Landwirtschaftsministerin Kaniber, das derzeitige europäische Agrarfördersystem auf den Prüfstand zu stellen. Denn das Verteilungsprinzip ist in der Tat ungerecht: Da die Direktzahlungen je Hektar landwirtschaftlicher Fläche gewährt werden, erhalten die größten Betriebe auch die meisten Zuschüsse. Dabei sind insbesondere kleine und mittlere landwirtschaftliche Betriebe auf die Subventionen durch die Europäische Union angewiesen. Das Fördersystem der EU muss deshalb dringend auf den Prüfstand gestellt werden. Nur wenn die Agrarzuschüsse nach realen Bedarfen und nicht einfach nach Betriebsgröße verteilt werden, kann unsere heimische Landwirtschaft überlebensfähig bleiben – und davon profitieren letztendlich auch die Verbraucher.“


Archiv