08.07.2019
Kampf gegen Wohnungsnot: Friedl fordert Bund zur Verstetigung von Fördermitteln auf

Hans Friedl, baupolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, zur Debatte um eine Verstetigung der Wohnraumförderung morgen im Landtagsbauausschuss:

„Wir FREIE WÄHLER sind uns mit unserem Koalitionspartner einig: Schon wegen des immer dringenderen Kampfs gegen die Wohnungsnot in den Metropolregionen Deutschlands muss der Bund seine Mittel zur Wohnraumförderung verstetigen – so wie es in Bayern seit Jahren selbstverständlich ist. Die geplanten Kürzungen im Bundeshaushalt würden für den Freistaat einen Ausfall von rund 80 Millionen Euro bedeuten. Es kann doch nicht sein, dass das Sozialprojekt ‚Wohnraumförderung‘ ausgerechnet unter einem Finanzminister der SPD um ein Drittel zusammenstrichen werden soll – Scholz muss das korrigieren. Zugleich begrüße ich die Verabschiedung einer Änderung des Einkommensteuerrechts durch den Bundesrat. Durch die nun möglichen höheren Abschreibungen für Mietwohnungen werden entsprechende Investitionen attraktiver. Wenigstens an dieser Stelle sind wir nun für die Zukunft gewappnet.“


Archiv