Pressemitteilungen
18.10.2014
Neu im Landtag: Johann Häusler

Am 18. Oktober wurde Johann Häusler offiziell in das Amt des Landtagsabgeordneten eingeführt.

Herr Häusler, nachdem unsere bisherige stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ulrike Müller ins Europaparlament gewählt wurde, sind Sie an ihrer Stelle als Vertreter des Bezirks Schwaben in den Bayerischen Landtag eingezogen.  Was waren die Schwerpunkte Ihrer bisherigen politischen Arbeit?

Seit mehr als 30 Jahren engagiere ich mich kommunalpolitisch als Gemeinderat und zweiter  Bürgermeister meiner Heimatgemeinde Biberbach. Seit 1990 bin ich Kreisrat, seit 2008 auch stellvertretender Landrat des Landkreises Augsburg. Seit 2012 bin ich auch  stellvertretender Bezirksvorsitzender in Schwaben. Bürgernahe Politik zum Wohl der Menschen vor Ort war mir immer wichtig.

Was fällt Ihnen zum Stichwort „gleichwertige Lebensverhältnisse“ ein?

Gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land – das ist ein Kernthema der FREIEN WÄHLER und dafür habe ich mich in den vergangenen Jahrzehnten immer eingesetzt. Für die Bürgerinnen und Bürger der Region Augsburg  ist die Verbesserung des ÖPNV (öffentlicher Personennahverkehr) sehr wichtig. Meinen besonderen Fokus habe ich dabei auf einen  taktgebundenen S –Bahnverkehr im Raum Augsburg, eine Straßenbahn nach Königsbrunn und die Vertaktung zentraler Busverbindungen gelegt.  Wir brauchen aber natürlich nicht nur in der Region Schwaben eine effizientere Flächenanbindung.

Ich setze mich darüber hinaus auch für eine ausreichende Krankenhausversorgung auch in der Fläche ein. Seit dem Jahr 2000 bin ich Verwaltungsrat des Klinikums Augsburg,  von 2006 bis 2008 war ich auch  Verwaltungsrat der Wertachkliniken Bobingen und Schwabmünchen. Das Universitätsklinikum Augsburg ist mir seit Jahren ein besonderes Anliegen. Selbstverständlich werde ich mein Augenmerk auch weiterhin auf diese Themen legen. Als Abgeordneter habe ich aber künftig auch eine politische Verantwortung für ganz Bayern und ich freue mich auf die neuen Aufgaben.

Erzählen Sie uns doch bitte noch ein wenig von Johann Häusler privat:

Ich wurde 1952 in Augsburg geboren. Ich bin verheiratet, habe drei erwachsene Kinder und inzwischen auch drei Enkel. Sie können sicher sein, da rührt sich immer etwas. Unser Familienleben ist mir sehr wichtig.

Das Abitur habe ich auf dem 2. Bildungsweg über das Bayernkolleg erworben und anschließend meine Ausbildung zum Agrarökonom gemacht. Über viele Jahre hatte ich eine Leitungsfunktion und zuletzt auch die Geschäftsführung der Erzeugergemeinschaft für „Ringferkel in Schwaben“, der „Schwaben-Tierische Veredelung“ und der  „Franken Schwaben-Tierische Veredelung“.

 Um als Politiker erfolgreich zu sein braucht man ....

…ein gutes Gespür, viel Optimismus und Innovation, ausreichend Verständnis und Einfühlungsvermögen und die nötige Entscheidungskompetenz.

Ein perfekter Tag beginnt mit…

.... einem liebevollen Guten-Morgen-Gruß, einem guten Frühstück und mit positiven Nachrichten.

 Was würden Sie machen, wenn Sie nicht in die Politik gegangen wären?

Ich würde mich weiterhin mit Fragen der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung und des Agrarmarketings befassen.

Wer oder was bringt Sie zum Lachen?

Raffinierte Kinderstreiche, aber auch gewitzte Komödianten und Satiriker stimulieren mich schnell und nachhaltig.


Archiv