Coronavirus in Bayern: So unterstützen wir die heimische Wirtschaft

Folgende Möglichkeiten können wahrgenommen werden:

  1. Beantragung der Soforthilfe
    1. Diese richtet sich an Betriebe und Freiberufler, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.
       
  2. Absicherung von Darlehen oder Bürgschaften über bestehende Instrumente:
    • Dies sind keine Gelder, die direkt ausbezahlt werden. Der Freistaat übernimmt das Ausfallrisiko der Banken, so dass Unternehmen in Not überhaupt Kredite bewilligt bekommen.
       
  3. Stundung von Steuerzahlungen und Sozialversicherungsbeiträgen:
    • Der Staat verzichtet auf sofortige Zahlung, damit Unternehmen solvent bleiben, um beispielsweise Löhne weiterhin bezahlen zu können.
       
  4. Erweiterte Kurzarbeitsregelungen und -zahlungen:
    • Mit Kurzarbeit kann bei vorübergehendem Arbeitsausfall (v.a. Entfall von Aufträgen) vermieden werden, dass Mitarbeitern gekündigt werden muss, da sonst das Unternehmen die Löhne nicht mehr bezahlen kann.