Coronavirus in Bayern: So unterstützen wir die heimische Wirtschaft

Erweiterte Kurzarbeitsregelungen und -zahlungen

Mit Kurzarbeit kann bei vorübergehendem Arbeitsausfall (v.a. Entfall von Aufträgen) vermieden werden, dass Mitarbeitern gekündigt werden muss, da sonst das Unternehmen die Löhne nicht mehr bezahlen kann.

  • Im Einzelfall gibt es folgende Erleichterungen:
     
    • Statt bisher ein Drittel der Mitarbeiter müssen nur noch mindestens zehn Prozent der Belegschaft vom Arbeitsausfall betroffen sein.
       
    • Die Bundesagentur für Arbeit übernimmt alle Sozialversicherungsbeiträge in voller Höhe.
       
    • Teilweiser oder vollständiger Verzicht zum Aufbau negativer Arbeitszeitsalden.
       
    • Leiharbeitnehmer können ebenfalls Kurzarbeitergeld beziehen.
       
    • Der Bezug des Kurzarbeitergeldes ist maximal 24 Monate möglich.
       
  • Die Bundesagentur für Arbeit informiert HIER über das Kurzarbeitergeld und die Antragstellung.