16.02.2018
Bayerischer Waldbesitzerverband zu Gast bei den FREIEN WÄHLERN im Landtag

Treff im Bayerischen Landtag: Der Präsident der Bayerischen Waldbesitzer, Josef Ziegler, sowie der zukünftige Geschäftsführer, Hans Ludwig Körner, waren zu Gast im Arbeitskreis für Umwelt und Landwirtschaft der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion.

Präsident Ziegler führte aus, dass ca. 700.000 Waldbesitzer allein in Bayern eine durchschnittliche Größe von nur drei Hektar bewirtschafteten. Sowohl der Verband als auch die Forstbetriebsgemeinschaften und Waldbesitzervereinigungen betrachten es als eine ihrer Hauptaufgaben, diese Kleinwaldbesitzer erstmals über die Möglichkeit der Nutzung ihrer Wälder zu informieren und dementsprechend zu beraten. Würde man den jährlichen ungenutzten Zuwachs von zwei Millionen Festmetern Holz in die Nutzung bringen, könne man auf diese Weise mehr regionale Wertschöpfung generieren.

Die Mitglieder des Arbeitskreises unter der Leitung des umweltpolitischen Fraktionssprechers Benno Zierer sicherten Ziegler und Körner ihre vollumfängliche Unterstützung zu: Nur durch eine nachhaltige und starke Förderung dieser Institutionen sei das Ziel erreichbar, dem Markt ein kontinuierliches Holzangebot bereitzustellen. Denn eine große Herausforderung der heimischen Holzwirtschaft besteht im starken Wechsel des Holzangebotes aus dem Kleinprivatwald, dessen Verkaufsmengen  sehr stark von Schadereignissen wie Borkenkäfer oder Sturm geprägt sind.

Weitere Themen waren der Umbau von Fichtenreinbeständen in klimatolerante Mischwälder sowie Marketingmöglichkeiten, um den Rohstoff Holz gezielt in den Vordergrund zu setzen. Beide Seiten vereinbarten, auch künftig im Gespräch bleiben zu wollen.

Archiv