Themen

Arbeit und Soziales

Wir FREIE WÄHLER sind der Auffassung, dass sich Arbeit lohnen muss. Wer einer Vollzeitbeschäftigung nachgeht, darf nicht auf staatliche Hilfen angewiesen sein. Insbesondere Berufe, bei denen es um Menschen geht, müssen angemessen und leistungsgerecht bezahlt werden. Atypische Beschäftigungsverhältnisse wie etwa Leih- und Zeitarbeit sowie befristete Verträge sollen die Ausnahmen bleiben und nicht zur Regel werden. Für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf wollen wir uns den digitalen Fortschritt zunutze machen, Arbeitszeiten flexibilisieren und entsprechende Schutzvorschriften individuell und zielgenau anpassen.

Unsere proaktive Sozialpolitik basiert auf der Integration sozial benachteiligter Gruppen in den Arbeitsprozess. Das Erzielen eines Erwerbseinkommens ist der erste Schritt aus der Armut. Wichtig sind uns die Arbeitsmarktintegration von Langzeitarbeitslosen, eine faire Entlohnung bei Praktika sowie der Ausbau der beruflichen Inklusion in Kooperation mit den Arbeitgebern.

Wir FREIE WÄHLER befürworten ein gemeinnütziges Jahr für die Menschen in Bayern.

Neben den akademischen Berufen und dualen Studiengängen ist für uns vor allem die duale Berufsausbildung von besonderer Bedeutung. Die Kombination von betrieblicher Praxis und Berufsschule schafft die Grundlage für einen reibungslosen Einstieg in das Arbeitsleben und eine erfolgreiche Zukunft. Gerade junge Erwachsene ohne Berufsabschluss, die Kinder und Familienpflichten haben und für die eine Vollzeitausbildung in der Regel nicht zu schaffen ist, können durch eine Teilzeitausbildung Zugang zum Beruf finden.

Susann EndersSprecherin für Soziales
Johann HäuslerSprecher für Arbeit

Fachreferent

Referent für Soziales und Familie
Christopher Asbahr

Max-Planck-Str. 1
81627 München

Telefon: 089 4126-2932
Faxnummer: 089 4126-1643

E-Mail: christopher.asbahr@fw-landtag.de