Tobias Gotthardt

19.03.2019
Gotthardt zum EU-Cyber-Defence-Projekt CONCORDIA: Europas Datensicherheit ist ‚Made in Bavaria“

Tobias Gotthardt, europapolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, zum Informationsgespräch mit der leitenden Direktorin des Forschungsinstituts CODE (Cyber Defence), Univ.-Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek, zum „EU-Projekt CONCORDIA“ in der jüngsten Sitzung des Landtagseuropaausschusses:
 
„Datensicherheit ist eine der großen, grenzübergreifenden Herausforderungen Europas. Persönliche Daten, Wirtschafts- und Forschungswissen, politische Unabhängigkeit und sicherheitsrelevante Informationen sind ein Goldschatz der Neuzeit. Ihr Schutz ist unerlässlich und längst nicht mehr in engen nationalen Grenzen zu garantieren. Wir stehen schon jetzt in einer Art digitalen Kriegs - oftmals gegen unbekannt. Dem müssen wir uns stellen. Dafür benötigt Europa jedoch zusätzliche eigene Strukturen. Wir brauchen IT-Lösungen ‚Made in Europe‘, denn Europa hat viel aufzuholen: Geben wir Vollgas für Sicherheit auf den Datenautobahnen. Wir brauchen die Übersicht im ‚internet of everything‘. Bayern kann in diesem Zusammenhang stolz darauf sein, mit dem CONCORDIA-Projekt an der Münchner Universität der Bundeswehr schon heute Denkfabrik der europäischen Datensicherheit zu sein. CONCORDIA ist ein entscheidender Baustein auf dem Weg Bayerns zur tragenden Säule der neuen EU-Agentur für Cybersicherheit ab 2020. Europas Datensicherheit ist ‚Made in Bavaria‘."


Archiv