Wolfgang Hauber

20.03.2019
Hauber zur Polizeilichen Kriminalitätsstatistik 2018: In Bayern leben heißt sicher leben!

Wolfgang Hauber, innenpolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, zum Bericht über die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik 2018 durch Innenminister Herrmann heute im Ausschuss für Kommunale Fragen, Innere Sicherheit und Sport:

„Der grobe Blick auf den Bericht von Innenminister Herrmann zeigt: In Bayern leben heißt sicher leben! Eine Aufklärungsquote von 64,5 Prozent ist hier ebenso erfreulich wie der deutliche Rückgang bei den Wohnungseinbrüchen. Als langjähriger Polizeibeamter weiß ich, dass es besonderer Anstrengungen bedarf, ein solch hervorragendes Ergebnis zu erreichen. Deshalb gilt mein herzlicher Dank allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Polizei. Sorgen bereiten mir hingegen die wachsenden Betrugsfälle im Internet. Ein Großteil kann in der Kriminalstatistik gar nicht auftauchen, weil der Ort, an dem der Täter gehandelt hat, nicht bekannt ist oder dieser aus dem Ausland agiert. Deshalb sollten gerade in diesem Deliktsbereich mehr Ermittlungsvorgänge von den Spezialdienststellen übernommen werden. Dies brächte eine noch bessere Aufklärungsquote – und manchem Opfer eine Schadenswiedergutmachung. Weiter wichtig bleiben Ausrüstungs- und Ausstattungsstandards sowie die Personalstärke der Polizei: Sie auf hohem Niveau zu halten ermöglicht auch künftig effektive Ermittlungsarbeit. Mit dem Doppelhaushalt 2019/2020 sind wir hier auf einem guten Weg.“


Archiv