20.03.2019
Morgen im Plenum: FREIE WÄHLER wollen Versandhandel von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln verbieten

Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln verbieten – wohnortnahe Versorgung mit Arzneimitteln sicherstellen“: So lautet der erste Dringlichkeitsantrag, den die FREIEN WÄHLER am Donnerstag ins Plenum des Bayerischen Landtags einbringen.

Dazu die gesundheitspolitische Fraktionssprecherin Susann Enders: „Vor rund zweieinhalb Jahren hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass Versandapotheken aus dem Ausland Rabatte auf in Deutschland verschreibungspflichtige Arzneimittel gewähren dürfen. Gleichzeitig müssen inländische Präsenzapotheken jedoch die Arzneimittelpreisbindung nach deutschem Recht befolgen. Das ist eine wettbewerbsverzerrende Ungerechtigkeit und bedroht die flächendeckende Versorgung der Patienten in Bayern mit Arzneimitteln. Deshalb ist ein Verbot des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln unumgänglich – insbesondere um das umfangreiche Serviceangebot der Apotheken im Freistaat langfristig zu erhalten.“

Das Dokument im vollen Wortlaut lesen Sie unten links unter "Weitere Informationen".


Archiv