Dr. Leopold Herz

08.08.2018
Dürrehilfen für Bayerns Bauern – Herz: Beschluss der Staatsregierung bleibt an entscheidenden Stellen unkonkret

Dr.Leopold Herz, agrarpolitischer Fraktionssprecher, zur Meldung „Wegen Dürre: Bauern erhalten vom Freistaat Geld für Futtermittel“:

„Die versprochenen Soforthilfen der Staatsregierung sind nicht mehr als der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein. Welche ‚besonders betroffenen‘ Landwirte können denn nun mit Hilfen rechnen? Ab wann gelten Ertragseinbußen als ‚erheblich‘? Der Beschluss bleibt an entscheidenden Stellen viel zu unkonkret. Völlig unverständlich ist auch, warum die Staatsregierung den Zukauf von Futtermitteln erst ab dem Stichtag 1. August finanziell unterstützen will – schließlich haben die Landwirte seit Wochen mit den Auswirkungen der anhaltenden Dürre zu kämpfen. Wir FREIE WÄHLER hatten vergangene Woche gefordert,dass bayerische Landwirte Ausgleichszahlungen bereits bei dürrebedingten Ernteausfällen von mehr als zehn Prozent erhalten müssen. Doch statt den Agrarstandort Bayern nachhaltig zu stärken und klare Zusagen zu machen, versteckt sich die Staatsregierung hinter dem Bund, der erst im Laufe der kommenden Wochen über etwaige Ausgleichszahlungen entscheiden will.“


Archiv