08.02.2018
Fairer Handel in staatlichen Kantinen – Landtagsfraktion fordert erfolgreich Auskunft

Fahn: Entwicklungspolitische Leitsätze des Landtags müssen beachtet werden

München. Die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion hat die Staatsregierung in einem Antrag aufgefordert, dem Europaausschuss zu berichten, inwieweit in Kantinen der bayerischen Staatsministerien einschließlich deren nachgeordneten Einrichtungen Produkte aus fairem Handel berücksichtigt werden. So solle den entwicklungspolitischen Leitlinien des Landtags Rechnung getragen werden.

Dr. Hans Jürgen Fahn, MdL und Initiator des Antrags, zeigt sich erfreut, dass dem Antrag im Ausschuss mit einer Änderung* einstimmig zugestimmt wurde: „Die entwicklungspolitischen Leitsätze des Landtags müssen beachtet werden. In diesen wurde unter anderem das Ziel festgeschrieben, dass in Kantinen staatlicher Einrichtungen künftig Produkte aus Fairem Handel sowie ökologischer und regionaler Produktion zu berücksichtigen sind.“ Wie sich jetzt gezeigt habe, bestehe im Finanzministerium diesbezüglich keine Übersicht über bestehende Pachtverträge, so Fahn weiter.

Den Kantinenbetreibern sei lediglich mitgeteilt worden, dass die Leitsätze zu beachten seien, überprüft habe das bisher aber niemand. Auch nicht die Auswirkungen auf neu abgeschlossene Verträge. „Das alles zeigt, dass konkreter Handlungsbedarf besteht. Wir FREIE WÄHLER warten jetzt auf den Bericht des Ministeriums und werden dann gegebenenfalls entsprechende Anträge zur konkreten Umsetzung stellen“, erklärt Fahn.

Hinweis: Den erwähnten Antrag der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion finden Sie unten links, unter "Weitere Dokumente".

*Bitte beachten Sie: Punkt 1 des Antrags wurde wie folgt geändert: „Wie viele der seit der Verabschiedung der entwicklungspolitischen Leitsätze am 17.02.2016 neu bestehenden Pachtverträge (in absoluten und relativen Zahlen) verfügen über Regelungen zum Fairen Handel und wie sind diese ausgestaltet?“ Dazu ist anzugeben, wie viele Pachtverträge insgesamt abgeschlossen wurden.


Archiv