Pressemitteilungen
Nikolaus KrausNikolaus Kraus
20.02.2019
Morgen im Plenum: FREIE WÄHLER setzen sich für Winterfütterungen von Wildtieren in Notzeiten ein

Zum Wohle von Wald  und Wild – auch zukünftig ja zur Winterfütterung von Wildtieren in Notzeiten im Rahmen geltender Gesetze“ – So lautet der erste Dringlichkeitsantrag, den die FREIEN WÄHLER morgen ins Plenum des Bayerischen Landtags einbringen.

Dazu der jagd- und forstpolitische Sprecher Nikolaus Kraus: „Dauerfrost und lang anhaltende Schneefälle haben den Wildtieren in Bayern in den vergangenen Wochen arg zugesetzt. Insbesondere in den alpinen Regionen waren viele heimische Arten wie Gams- und Rotwild von Hungersnot betroffen. Dass die Tiere den Winter trotzdem weitestgehend unbeschadet überstanden haben, ist den bayernweiten Winterfütterungen durchFörster und Jäger zu verdanken. Wir FREIE WÄHLER plädieren deshalb dafür, die bisherige Praxis der Wildfütterungen in Notzeiten im Rahmen geltender Gesetze beizubehalten. Bereits bei Schneelagen ab einem halben Meter und Temperaturen im zweistelligen Minusbereich ist es für die Tiere nicht mehr möglich ausreichend Äsung zu finden. Hinzu kommt, dass sie enorme körperliche Anstrengungen aufbringen müssen, um sich im hohen Schnee fortzubewegen. Die Winterfütterungen bewahren aber nicht nur Wildtiere vor dem sicheren Hungertod, sondern können auch unseren Wald schützen: Bei der kontrollierten Zugabe artgerechten Futters nehmen Verbissschäden nachweislich ab. Denn zum einen wird den Tieren eine alternative Nahrungsquelle zu den Trieben junger Bäume bereitgestellt. Und zum anderen bieten gezielte Fütterungen die Möglichkeit, das Wild in weniger schadensgefährdete Waldgebiete zu lenken.“

Das Dokument im vollen Wortlaut lesen Sie unten links unter "Weitere Informationen".


Archiv