Gerald Pittner

20.03.2019
Pittner: Staatsregierung wird Lehrerbefristungen perspektivisch abschaffen

Gerald Pittner, Sprecher für Fragen des öffentlichen Dienstes der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, zum Antrag der SPD-Landtagsfraktion „Befristete Arbeitsverträge an Schulen abschaffen“:

„Wir FREIEN WÄHLER begrüßen die Ablehnung des SPD-Antrages durch den Ausschuss für Fragen des öffentlichen Dienstes, denn er zielt lediglich darauf ab, unterschiedslos alle befristeten Arbeitsverträge bis zum Ende des Schuljahres in unbefristete Arbeitsverträge umzuwandeln. Das aber war nie das Ziel und steht auch nicht im Koalitionsvertrag. Dieser sieht vielmehr vor, an der Verbeamtung der Lehrerinnen und Lehrer festzuhalten. Auf dieser Basis soll über ein Sonderprogramm denjenigen befristet Angestellten ein Einstieg in den Staatsdienst ermöglicht werden, die über eine vollständige Lehrerausbildung verfügen und sich als zuverlässige Aushilfen bewährt haben. Perspektivisch wollen wir das Modell der Befristung weitgehend abschaffen. Hierzu sieht der Entwurf des Doppelhaushalts 2019/2020 die Umwandlung von Personalmitteln für befristete Verträge in Stellen vor. Die Details zur konkreten Umsetzung des Sonderprogramms, das bereits zum Schuljahr 2019/2020 starten soll, werden von Kultusminister Michael Piazolo aktuell geklärt. Das sind überaus gute Nachrichten für Bayerns Lehrerinnen und Lehrer."


Archiv