Fachkongress „Fischerei in Bayern – Tradition und Nachhaltigkeit“

29.06.2018
18:00 - 20:00
Ort: Konferenzsaal Bayerischer Landtag

Es ist ein Schock für jeden naturverbundenen Menschen: 77 Prozent unserer heimischen Fischarten sind vom Aussterben bedroht! Was aber wäre Bayern ohne seine beeindruckenden Wasserlandschaften? „Die Fischereivereine im Freistaat und ihre Mitglieder sorgen mit Artenhilfsprogrammen und strengen Fangbestimmungen für einen gesunden Fischbestand und den Schutz der natürlichen Gewässer“, so die mittelfränkische Landtagsabgeordnete und Teichwirtin Gabi Schmidt. Doch statt dafür Anerkennung zu erhalten, würden Angler in den letzten Jahren vermehrt stigmatisiert. Viele von ihnen stellten sich insbesondere die Frage, wie sie sich vor ungerechtfertigten Anzeigen schützen können.

Damit der Fortbestand der Fischerei gesichert werden kann, ist zudem eine gezielte Nachwuchs- und Jugendarbeit notwendig. Andreas Tröster, stellvertretender Jugendkoordinator des bayerischen Landesfischereiverbandes, wird deshalb berichten, was getan werden muss, um junge Menschen weiterhin für das Fischen zu begeistern. Zudem haben Angler mit denselben Problemen wie die Teichwirte zu kämpfen. Prädatoren wie Fischotter und Kormoran erschweren die ohnehin nicht einfache Arbeit der Fisch-Nachzucht. Hier liegt es an der Politik, praxistaugliche und unbürokratische Lösungen zu entwickeln.

Auf welche Weise der Fortbestand unserer artenreichen Gewässer effektiv gesichert werden kann und wie die FREIEN WÄHLER die auch in der Fischerei wachsende Bürokratie bekämpfen wollen, diskutiert Gabi Schmidt am 29. Juni mit Experten im Landtag – bei unserem Fachkongress Fischerei.

Grußwort
Dr. Leopold Herz,  MdL

Moderation
Dr. Martin Oberle

Unsere Gäste auf dem Podium: 
Manfred Braun, Ltd. Ministerialrat a.D.
Willi Ruff, Vizepräsident für Angelfischerei des Landesfischereiverband Bayern e.V.
Andreas Tröster, St. Jugendkoordinator Landesfischereiverband Bayern e. V.

Für die Veranstaltungen im Bayerischen Landtag gelten folgende neue Sicherheitsbestimmungen:

  • Der Einlass erfolgt nur für namentlich und mit Wohnadresse oder Geburtsdatum registrierte Personen. Bitte halten Sie einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis bereit.
  • Der Einlass für den Parlamentarischen Abend beginnt am Freitag, 29. Juni 2018 um 17:00 Uhr über die Ostpforte des Maximilianeums (Haltestelle U4 / U5 Max-Weber-Platz, Trambahn 19 Maximilianeum).
  • Die Nutzung der Tiefgarage ist ebenfalls ab 17:00 Uhr möglich.
  • Der Nacheinlass ist bis 19:00 Uhr geöffnet, danach ist kein Zugang zum Landtag mehr möglich.
  • Am Eingang werden Sicherheitskontrollen – auch der mitgebrachten Handtaschen – durchgeführt. Gepäckstücke, größere Handtaschen oder Rucksäcke können nicht mit ins Gebäude genommen werden. In begrenzter Anzahl stehen Schließfächer zur Verfügung.

Wir bitten herzlich um Ihr Verständnis.