NATURA 2000: Artenschutz & Landwirtschaft - geht das?

17.05.2019 - 17.05.2019
19:00 - 21:00
Ort: Bayerischer Landtag, Senatssaal

FREIE WÄHLER wollen Akzeptanz von FFH-Gebieten steigern

Aktuell gibt es in Bayern 674 sogenannte FFH-Gebiete. Sie dienen dem europäischen Naturschutz und umfassen knapp zehn Prozent der Fläche Bayerns, darunter rund 450.000 Hektar Wald. Zwar stehen FFH-Gebiete nicht unter vollständigem Naturschutz, allerdings ist ihre Nutzung nur eingeschränkt möglich – was immer wieder zu erheblichen Konflikten mit Landbesitzern führt.

Derart unnötigem Ärger soll eigentlich durch Managementpläne vorgebeugt werden, in denen genau festgelegt wird, wie der jeweilige Naturraum und die darin lebenden Tierarten gemäß der europäischen FFH-Richtlinie geschützt werden kann.

„Doch bei der Erstellung der Pläne ist eine intensive Beteiligung der Betroffenen an sogenannten Runden Tischen erforderlich“, so der forstpolitische Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, Nikolaus Kraus. Sein Fraktionskollege, der Vorsitzende des Landwirtschaftsausschusses Dr. Leopold Herz, ergänzt: „In den meisten Gebieten finden Runde Tische leider nur wenig Beachtung, sodass es immer wieder zu Konflikten zwischen Naturschutz und Betroffenen kommt.“

Kraus möchte deshalb Grundeigentümer, Nutzer, Kommunen, Behörden und Privatpersonen im Bayerischen Landtag an einen Tisch bringen. Wie können Landnutzung und Baumaßnahmen, etwa neue Umgehungsstraßen, ermöglicht und zugleich der in FFH-Gebieten vorgeschriebene Naturschutz unter einen Hut gebracht werden? Diskutieren Sie mit bei unserem Parlamentarischen Abend "NATURA2000: Artenschutz & Landwirtschaft - geht das?" am 17. Mai um 19 Uhr im Bayerischen Landtag.

Auf dem Podium:

  • Leopold. M. Thum, Fachanwalt für Agrarrecht, München
  • Andreas von Lindeiner, Referatsleiter Artenschutz beim Landesbund für Vogelschutz (LBV)
  • Michael Kaiser, Bayerisches Landwirtschaftsministerium
  • Hans Lupperger, Vorsitzender Landschaftsverein Ismaning
  • Ein Vertreter des Bayerischen Umweltministeriums 

Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Wir freuen uns auf Sie!

Zur Anmeldung gelangen Sie hier.