Pressemitteilungen
29.08.2011
Atomstrom durch Gaskraft ersetzen?

FREIE WÄHLER gegen stärkere Abhängigkeit von russischen Gasimporten

München (do). „Wir dürfen uns nach dem Atomzeitalter nicht auf neue Abhängigkeiten und Umweltrisiken einlassen, ausgehend von Importen fossiler Energieträger wie russischem Gas oder Kohle“, so Dr. Hans Jürgen Fahn, umweltpolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion. Zwar habe die CSU diesmal auf die gestern vorab bekannt gewordenen Überlegungen der „Ethik-Kommission Atomkraft“ reagiert, die dazu rate, so schnell wie möglich Gas- und Kohlekraftwerke zu bauen, um Atomkraftwerke ersetzen zu können. „Daraus hat sich die CSU jedoch nur die ihr attraktiv erscheinenden Teile herausgepickt. Das ist alles andere als ein klares Konzept und schon gar keine nachhaltige Politik - sondern wieder einmal nur blanker Aktionismus, mit dem die CSU die angestrebte Energiewende weiter gefährdet.“ Eine nachhaltige umweltverträgliche Energiewende lässt sich nach den Worten Fahns nur über einen Mix aus regenerativen Energien, Energieeinsparungen und Energieeffizienz organisieren. Außerdem müssten neue Speichertechniken erforscht werden, wenn der Umstieg bis 2030 gelingen solle. Dies habe die Bayerische Staatsregierung offenbar noch immer nicht verstanden. Sie arbeite schon wieder gezielt Lobbyisten in die Hände, anstatt eine Energiepolitik anzustreben, die den Bürgern und Kommunen nutze.


Archiv